Arabische Küsse

Arabische Küsse sind eine der etwas ausgefalleneren Sexpraktiken, die viele Menschen nicht praktizieren. Denn dabei geht es darum, dass die Frau (oder ein Mann) den Mann zunächst oral befriedigt, bis dieser im Mund des anderen ejakuliert. Direkt im Anschluss wird ein arabischer Kuss zwischen beiden ausgetauscht. Dabei kann es zu einem Austausch des Spermas kommen, wobei dies nicht zwingend erforderlich ist. Die Frau (oder der Mann bei homosexuellen Paaren) kann das Sperma zum Beispiel auch schlucken, bevor beide einen arabischen Kuss miteinander teilen.

Nicht nur der Spermakuss, sondern auch der Analkuss wird demnach als arabischer Kuss bezeichnet. Wer seinen Partner im Anschluss an die Verwöhnung des Analbereichs mit der Zunge küsst, tauscht also ebenfalls arabische Küsse aus. Da Analspiele ohnehin nicht jedermanns Sache sind, gibt dies auch für den arabischen Kuss. Quoka verrät dir nun aber trotzdem, wie du diese Praktik auf Wunsch in dein Liebesspiel mit einbeziehen kannst.

Arabische Küsse sorgen für mehr Nähe und Intimität

Wenn dich dein Partner oral befriedigt oder deinen Analbereich mit der Zunge liebkost und dich so verwöhnt, dann ist das für viele Menschen ein echter Liebesbeweis. Denn wenngleich dein Partner nicht gerade eine explizite sexuelle Vorliebe hat, die in diese Richtung abzielt, wird er diese Art des Liebesspiels wahrscheinlich nur mit den wenigsten Menschen teilen. Während dich dein Partner mit der Zunge im Genitalbereich verwöhnt, bist du ihm zudem hilflos ausgeliefert, da er oder sie wohlmöglich gerade dein bestes Stück im Mund hat und dir zumindest in der Theorie schmerzhafte Verletzungen zufügen könnte.

Diese Form des scheinbaren „Ausgeliefertseins“ sorgt oftmals für noch mehr Nähe und Intimität zwischen dir und deinem Partner. Wenn du deinem Partner nun für die Zuneigung danken möchtest, sind arabische Küsse eine deutliche Geste. Dir ist es in diesem Moment wichtiger, deinen Partner zu küssen und Nähe zu ihm oder ihr aufzubauen, anstatt dass du verlangst, dass er oder sie sich erst den Mund auswaschen soll, bevor du zum nächsten Kuss bereit bist. Wenn ihr arabische Küsse austauscht, müsst ihr das Liebesspiel in diesem Moment also nicht unterbrechen und kommt euch sogar noch näher.

Arabische Küsse als echter Lustkick

Deine eigenen Lustsäfte bei einem arabischen Kuss aus dem Mund deines Partners zu schmecken, kann für einige Menschen auch ein echter Lustkick sein, der euch beim gemeinsamen Liebesspiel ordentlich einheizt. Denn so erfährst du Sex mit allen Sinnen und ganz besonders auch mit deinem Geschmackssinn. Dabei kannst du dich bewusst dazu entscheiden, dein Sperma beim Kuss mit deinem Sexpartner auszutauschen.

Wichtig ist es jedoch, dass du dich mit deinem Partner zunächst über diesen Wunsch unterhältst. Denn sonst ist die Tendenz bei deinem Partner vielleicht groß, dass er oder sie dein Sperma vor dem Kuss erst runterschluckt. Arabische Küsse sind also eine Sexpraktik, die du zunächst ansprechen solltest, um dich mit deinem Partner über diese ungewöhnliche Art des Kusses zu einigen. Solange ihr beide Freude daran habt, steht vielen ausgedehnten arabischen Küssen mit Zunge also nichts mehr im Weg. Arabische Küsse können für Abwechslung in eurem Liebesleben sorgen, sofern sich beide Partner für diese Praktik begeistern können.