Die Liebesschaukel: Das Bett wird zum Spielplatz

Beim Sex den Boden unter den Füßen verlieren? Dieses schwerelose Vergnügen erreicht ihr mit einer Liebesschaukel. Wir erklären euch was eine Liebesschaukel genau ist, was ihr bei der Anbringung und Verwendung beachten müsst und mit welchen Stellungen ihr maximalen Spaß beim Sex erzielen könnt. Ganz sicher ist das Anbringen einer eine spannende Sex Idee.

Die Liebesschaukel als vielseitiger Spaßfaktor

Die Liebesschaukel ist optimal für Paare, die sich vom Kamasutra zu den vielseitigen und athletischen Stellungen haben hinreißen lassen. Der Vorteil bei der Liebesschaukel: Ihr könnt euch akrobatisch austoben, ohne euch dabei sehr anstrengen zu müssen. Für manche wird die Liebesschaukel zum Fetisch. Sie funktioniert jedoch nur mit einem Partner, da sie alleine nicht sonderlich viel Spaß bringt. Je nach Stellung können dabei beide, oder nur ein Sexpartner in der Schaukel Platz nehmen.

Der größte Vorteil der Liebesschaukel ist definitiv die vollkommene Bewegungsfreiheit und Schwerelosigkeit. Die Frage, wohin mit meinem eingeschlafenen Arm, ist damit passe. Durch den Verlust des Gewichtes könnt ihr euch auf die volle Lust und die Bedürfnisse des Partners konzentrieren. Diese Alternative zu Bett oder Sofa wird vor allem begeistern, wenn ihr etwas neues ausprobieren wollt und bereits im Kamasutra und anderen Sexpraktiken Blut geleckt habt.

Arten und Anbringung der Liebesschaukel

Die Liebesschaukel wird auf der Decke befestigt und besteht hauptsächlich aus Schlingen und Schlaufen. Diese sind meist aus Leder oder Kunststoff und an den entsprechenden Stellen mit Polstern versehen. Das garantiert für ein bequemes Liegen oder Sitzen, da die Schlingen nicht an Armen oder Beinen reiben. Es gibt ein breites Angebot an Liebesschaukeln, die für den Heimgebrauch auch an Türrahmen befestigt werden können. Je nach Möglichkeit kann die Schaukel auch an einer Schlaufe oder an einem passenden Karabiner angebracht und fest installiert werden. Sitz-Slings sind hauptsächlich für sitzende und liegende Positionen gedacht.

Ein stärkender Rückengurt soll für einen festen und sicheren Sitz sorgen. Die Höhe der Schaukel kann dabei variiert werden, wodurch ihr im Stehen und im Sitzen zur Tat schreiten könnt. Neben diesem am häufigsten verkauften Modell, gibt es noch die Slingmatten und Slingbretter. Dabei handelt es sich um Matten, die von der Decke hängen. Für einen ausreichenden Komfort beträgt die Größe der Matte in etwa 60x90cm, was die Lagerung und Anbringung der Liebesschaukel deutlich kompliziert.

Stellungen mit der Liebesschaukel

Der Klassiker unter den Liebesschaukeln ist die stehende Position des Mannes, während die Frau in der Schaukel sitzt oder liegt. Dabei spreizt sie die Beine oder schlingt sie um die Hüften des Mannes. Selbstverständlich können Beine und Arme je nach Lust und Belieben variiert werden. Beim Eindringen kann der Mann sich auf die eigenen Stoßbewegungen konzentrieren und sich die Schwingungen der Schaukel zu Nutze machen. Diese passt sich schnell dem Rhythmus des Mannes an und sorgt für ein besonders intensives und tiefes Eindringen. Dadurch

Auch die anale Befriedigung kann mit der Liebesschaukel vollzogen werden. Die Frau liegt dabei nicht in Rückenlage, sondern in Bauchlange in den Schlingen, sodass ihr Gesäß dem Mann zugewandt ist. Männer können die Schaukel für einen Blow Job nutzen, in dem sie sich in die Schaukel setzen und die Frau sich entweder vor ihn kniet oder stellt.

Oralverkehr funktioniert natürlich auch wenn die Frau in der Schaukel sitzt und der Mann vor ihr kniet. Ein großer Vorteil ist hier, dass die Frau ihre Beine locker spreizen und nach unten hängen lassen kann. Wer mutig ist, versucht es zu zweit in der Schaukel. Empfehlenswert ist, wenn sich der Mann zuerst in die Schaukel setzt und die Frau sich auf ihn platziert. Die Gesichter sind dabei einander zu gewandt, was ein hohes Maß an Intimität gibt. Durch den engen Kontakt der Körper kann sich die Frau optimal am Mann reiben, was sie sehr leicht und schnell zum Orgasmus bringt.

Weitere Sexratgeber: