Quickie – Schneller Sex für Zwischendurch

Quickie stammt von dem englischen Wort „quick“, was in deutscher Übersetzung „schnell“ bedeutet. Ein Quickie wird also sehr schneller Sex bezeichnet, bei dem das Vorspiel und der Akt an sich ein Minimum reduziert wird. Für viele hört sich das erst mal ziemlich unromantisch an. Doch ein Quickie ergibt sich meist sehr spontan und wird als erotisches Abenteuer erlebt. Doch schneller Sex ist allseits beliebt und wird gerne praktiziert.

Stimulation vorab – Kopfkino an bitte

Da der Quickie in der Regel nicht länger als 3-5 Minuten dauert, sind beide Partner schon vor dem Sex erregt. Man verzichtet auf Zärtlichkeiten und Vorspiel und konzentriert sich auf die Bewegungen, die einen schnell zum Orgasmus bringen. Gerade für die Frau ist es wichtig, vorher erregt zu sein, da sie nicht innerhalb weniger Sekunden feucht genug werden kann um den Penis einzuführen. Zuhause könnte man notfalls zum Gleitgel greifen, welches man unterwegs für gewöhnlich nicht dabei hat.

Wen die spontane Lust überkommt, kann beginnen mit seinem Partner Dirty Talk zu führen, um seine Vorstellung an Sex anzukurbeln und ihn dadurch zu erregen. Wer abends aus ist, kann mit einem sexy Tanz zu zweit seinen Partner auf die richtigen Gedanken bringen. Schmiegt euch an ihm, fasst ihn an Hintern, Rücken und liebkost ihn mit dem Mund und der Zunge an Hals. Wenn er darauf anspringt, flüstert ihm ins Ohr dass ihr auf der Stelle Sex haben wollt. Bei dieser Vorbereitung und diesen Worten wird sich kaum einer halten können. Doch bevor ihr loslegt, fasst noch einen klaren Gedanken und denkt an eure Verhütung!

Der richtige Ort für schnellen Sex

Ein Quickie muss nicht anders ablaufen wie der gewöhnliche Geschlechtsverkehr im Schlafzimmer. Missionarsstellung, Löffelchen, alles ist dabei erwünscht und erlaubt. Quickies passieren jedoch öfter an anderen Orten als im Bett, weil er aus der spontanen Lust entsteht.

Ob ihr euch beim Einkaufen in eine Umkleidekabine verschanzt, beim weggehen auf der Toilette oder zu hause auf dem Küchentisch übereinander herfallt. Der Spontanität sind keine Grenzen gesetzt. Wichtig ist dabei nur, dass ihr keine Dritten damit belästigt. Gerade in der Öffentlichkeit ist darauf zu achten, keine Zuschauer zu haben und somit eine Anzeige wegen Öffentlichen Ärgernisses zu riskieren.

Den Moment genießen

Beim Quickie geht es nicht primär um den Orgasmus, sondern um das Erlebnis und den intensiven Sex an sich. Gerade Frauen haben oft Probleme, innerhalb 3 oder 5 Minuten zum Orgasmus zu kommen. Deshalb ist es nicht ratsam, auf den Orgasmus hinzuarbeiten, sondern einfach den Moment und das aufregende Erlebnis zu genießen. In diesen wenigen Minuten der geballten Lust fühlen wir uns besonders leidenschaftlich. Es geht darum, sich seinen Gefühlen hemmungslos hinzugeben.

Unser Sexvergnügen wird durch die Spontanität und den möglichen ungewohnten Ort bis ins Unendliche gesteigert. Quickies passieren nicht nur bei frisch Verliebten, die noch vor Leidenschaft und Verlangen sprühen. Im Gegenteil, besonders bei Paaren die schon länger zusammen sind, kann der Quickie wieder Feuer in die Beziehung bringen. Auch bei vollkommenen Unbekannten, in Nachtclubs oder Hotels ist der Quickie keine Ausnahme und ein willkommenes Erlebnis bei Singles oder Reisenden.

Weitere Sexratgeber: