Sex im Flugzeug: Höhepunkt über den Wolken

Wer hat nicht schon einmal vom Sex im Flugzeug geträumt? Doch ist das prickelnde Erlebnis über den Wolken wirklich so beflügelnd und aufregend wie man es aus Filmen kennt und sich vorstellt? Kann der Sex auf der beengenden Flugzeugtoilette erotisch sein oder stellt man sich den Höhenflug besser vor als er ist? Wir erklären euch die Mythen und Techniken über Sex im Flugzeug und beantworten die Frage, ob es die Mühen und Anstrengungen wert sind.

Die kleine Flugzeugtoilette als Spielplatz der Lust

Warum gilt Sex im Flugzeug als die Königsdisziplin unter den ausgewöhnlichsten Orten für Geschlechtsverkehr? Weil es extrem schwierig und absolut verboten ist! Wer schon mal im Flugzeug auf der Toilette war weiß, dass der Platz selbst für eine Person schon sehr eng bemessen ist. Nun der Gedanke sich zu zweit in dieser Sardinendosen-ähnlichen Nasszelle aufzuhalten erscheint schon abschreckend. Die Frage ist wie man dort auch noch Sex haben soll? Die Antwort liegt auf der Hand. Zu viele Möglichkeiten für die sexuelle Entfaltung gibt es hier nicht. Die erste Aufgabe die es zu bewältigen gilt ist, unbemerkt von Flugbegleiterinnen und Passagieren zu zweit in diese kleine Toilette zu gelangen.

Die Tatsache zu zweit auf die Toilette eines voll besetzten Flugzeugs zu gehen, könnte bei einigen Passagieren und Angestellten Aufsehen erregen. Wenn dies geschafft ist, beginnt das eigentliche Sexabenteuer. Das Ausziehen auf diesem beengten Raum kann sich als äußerst schwierig erweisen.

Sex im Flugzeug sollte lautlos ablaufen

Aus Respekt den anderen Passagieren gegenüber und um nicht enttarnt zu werden, sollte man sich so lautlos wie möglich verhalten. Dies gilt nicht nur für die Geräusche, die man selbst während des Sex abgibt, sondern auch das Anstoßen und Abstützen an Wänden und Waschbecken. Die Flugzeugtoiletten sind nicht für körperliche Betätigungen ausgelegt und deshalb sehr hellhörig. Deshalb gilt es beim Geschlechtsverkehr so wenig Bewegung und Stellungswechsel wie möglich zu vollziehen. Das ist aufgrund der beengten Situation und den möglichen Turbulenzen jedoch leichter gesagt als getan. Der sofortige Sex auf der Toilette kann sich als äußert wackelige Angelegenheit erweisen, sobald der Flieger ins Schwanken kommt.

In solchen Situationen herrscht bei den Passagieren Anschnallpflicht und es könnte schnell auffallen, dass zwei der Fluggäste fehlen. Ähnlich wie bei öffentlichen Toiletten wird die Flugzeugtoilette von mehreren verschiedenen Menschen verwendet und ist ständig im Einsatz. Während der Flugzeit haben die Mitarbeiter keine Zeit, die Toiletten zu reinigen, weswegen sich dort zahlreiche Bakterien sammeln können. Wer also die Hosen runterlässt sollte sich über den hygienischen Zustand des WCs Gedanken machen und möglicherweise mit Desinfektionssprays vorher Abhilfe schaffen.

Erwischt beim Sex im Flugzeug

Was passiert, wenn man beim Sex im Flugzeug erwischt wird? Generell gilt, Sex im Flugzeug ist ein absolutes Tabu. Einige Luftfahrtgesellschaften verbieten sogar explizit den Sex während der Flugzeit. Genauso wie am Boden wird das „Poppen“ nach Paragraph 183a des Strafgesetzbuches geahndet. Wer also auf der Toilette Sex hat muss mit einer dicken Geldstrafe, oder im schlimmsten Falle mit einer Freiheitsstrafe mit bis zu einem Jahr rechnen.

Zusätzlich droht lebenslanges Flugverbot mit der betreffenden Fluggesellschaft und falls vorhanden allen Tochtergesellschaften. Von der rechtlichen Seite ist Sex im Flugzeug also nicht zu empfehlen. Die Höhe und Schwere der Strafe kommt auch auf die Herkunft der Airline an. Wer also mit dem Gedanken spielt, Sex im Flugzeug zu haben sollte sich im klaren sein, dass dies eine sehr unbequeme und heikle Angelegenheit werden kann. Leider hat nicht jeder die Möglichkeit, in einem Privatjet gemütlichen Sex über den Wolken zu haben.

Weitere Sexratgeber: