Telefonsex mit dem Partner: Wenn Sex ins Ohr geht!

Ob als Teil einer Fernbeziehung oder wenn der Partner gerade auf Geschäftsreise ist, Telefonsex kann überaus erregend wirken und beide Partner zum Höhepunkt beflügeln, auch wenn sie sich gerade vielleicht nicht in der gleichen Stadt befinden. Genau wie beim Dirty Talk auch, gehört aber ausreichend Vertrauen und eine gewisse Portion Mut dazu, wenn du Telefonsex mit deinem Partner wagen willst. Telefonerotik musst du übrigens nicht nur mit deinem Partner praktizieren, sondern kannst auch bei einer entsprechenden Hotline anrufen und Telefonsex demnach mit Fremden erleben, was wohlmöglich für einen besonderen Lustkick sorgen kann. Quoka gewährt dir daher ein paar detaillierte Einblicke, wie Telefonsex überhaupt aussehen kann und welche Möglichkeiten dir offen stehen.

Tipps für Dirty Talk am Telefon

Tendenziell sagt man Männern nach, dass sie Telefonsex gegenüber offener seinen als Frauen. Dabei unterscheiden Sexexperten beim Telefonsex nicht zwischen den Geschlechtern. Im Übrigen handelt es sich bei Telefonsex natürlich nicht um Sex im klassischen Sinne, da beide Partner räumlich getrennt voneinander miteinander telefonieren. Die Partner befriedigen sich während des Dirty Talks am Telefon meist selbst. Gleichzeitig kann Telefonsex aber auch als eine Art Vorspiel genutzt werden. Wenn der Partner zum Beispiel gerade mit dem Auto auf dem Heimweg ist, können beide Partner über das Telefon durchaus schmutzige Worte austauschen und sich gegenseitig für das Liebesspiel bei der bevorstehenden Wiedervereinigung heiß machen.

Dabei solltest du bei einem solchen Telefonat während einer Autofahrt nicht nur eine Freisprechanlage verwenden, sondern auch darauf achten, dass du nicht zu abgelenkt bist, um dich noch auf den Verkehr zu konzentrieren und sicher zuhause anzukommen. Beim Telefonsex mit dem Partner ist es übrigens nicht nur lustvolles Gestöhne, welches eine wichtige Rolle spielt. Denn darüber hinaus kannst du am Telefon im Detail beschreiben, wie du dich gerade selbst berührst oder was du am liebsten mit deinem Partner machen würdest, wenn er gerade in deiner Nähe wäre. So kannst du die Lust des anderen immer weiter steigern. Tendenziell ist es dabei häufig so, dass immer weniger Worte fallen, je näher du dem Höhepunkt kommst. Telefonsex endet also häufig in beidseitigem Gestöhne, wobei diese Art des intimen Austauschs für beide Seiten besonders erfüllend ist, wenn ihr ungefähr zur gleichen Zeit kommt.

Professioneller Telefonsex

Wenn du gerade Single bist, stellt Telefonsex mit einem Fremden hingegen eine gute Möglichkeit dar, wie zumindest ein Teil deiner sexuellen Bedürfnisse befriedigt werden kann. Dabei kann diese Art von Telefonsex sowohl auf einen professionellen Anbieter bauen oder vielleicht findest du im Internet jemanden, der zum Telefonsex mit dir bereit ist. Wenn du jedoch einen professionellen Anbieter wählst, solltest du die verschiedenen Angebote auf jeden Fall vergleichen. Denn die Preise pro Minute können mitunter extrem hoch ausfallen. Achte darauf, was dir geboten wird und nutze die Möglichkeit eines kostenlosen Erstkontakts aus. Wenn du dich beim Telefonsex mit einer bestimmten Person unwohl fühlst, dann ist er oder sie einfach nicht der richtige Partner für dich.

Außerdem solltest du deine Wünsche und Vorstellungen möglichst schnell und klar zum Ausdruck bringen, damit du gleich prickelnden Telefonsex erleben kannst, ohne lange und teuer um den heißen Brei herumzureden. Eine besondere Form des Telefonsex ist übrigens der dominierende Telefonsex, bei dem dir dein Sexpartner Anweisungen gibt. Auch professionelle Anbieter machen diese Art von Telefonsex, für den du einige Hilfsmittel benötigst, möglich. Hier sind Absprachen wieder wichtig, damit du deinen Vibrator, Eiswürfel, eine Peitsche oder andere Hilfsmittel entsprechend bereithalten kannst, um so völlig neue Höhen des Telefonsex erleben zu können.